Reiseziele

prague-3010407.jpg

PRAG

Goldene Tanzstadt an der Moldau

Magische Stadt, Goldene Stadt, Stadt der hundert Türme, Paris des Ostens: Prag hat viele Namen, nur leider ist der Ruf als Stadt der hundert Ballsäle noch nicht durchgedrungen. Kein Wunder – ist es doch die unbeschriebene Vielfalt, womit die tschechische Hauptstadt Menschen aus aller Welt beeindruckt. Ihr historisches Flair mit den unzähligen architektonischen und kulturellen Schätzen einerseits sowie die spürbare Aufbruchstimmung andererseits verleihen ihr einen ganz speziellen Charme. Und über diesen verfügt auch unsere Ballhausreise an die Moldau. Kaiserlich königliche Zeiten haben hier ihre Spuren in prachtvollen Sälen hinterlassen. Kleine Säle in denen die Tänzer zu Darstellern vor barocker Kulisse werden, oder einladend Große, die unsere Tanzseelen fliegen lassen und gleichzeitig unsere Zeitreise vervollkommnen. Vom Cha Cha Cha im Barock zum Walzer im Jugendstil – diesen Spagat verbindet unsere kurzweilige Stadtführung. Erleben sie gemeinsam mit uns eine unvergessliche Tanzreise zu den eleganten Tanzsälen Prags. Kommen Sie mit als Tanzkreis, als Gruppe oder als Paar! Lernen Sie Prag mit anderen Augen kennen. Entdecken Sie den Tanz von einer neuen Seite und fühlen Sie sich ein Wochenende wunderbar geführt durch die Welt der Tanzsäle und der Geschichte Prags!

Kaffeesiederball_copyright_Manfred_Grube

WIEN

Zum Walzer in die Hofburg

Schwelgen Sie nach Herzenslust in nostalgischen Erinnerungen an die Donau-Monarchie, an Walzerkönige und Hofbälle, an Schlösser und den Einzug der Debütanten. Die ganze Stadt ist eine Kulisse, atmet Tradition und lässt uns eintauchen in Sissis Romantik, wenn wir zum Beispiel tanzend in Schönbrunn die Quadrille für den großen Ball üben, wenn wir in den Palais neue Walzerfiguren lernen oder in Rothschilds Salon neue Cha Cha Cha-Figuren probieren. Ganz Wien ist ein lebendiges Museum und wir wollen Sie für drei Tage dahin entführen. Die gute alte Habsburgerresidenz mit Ihren Palästen und Palais hat sich in den vergangenen Jahren erstaunlich verjüngt, ohne jedoch Ihren typischen Charme zu verlieren. Auf beiden Pfaden zeigen wir wie Wien tanzt, und neben vielen unbekannten Schätzen dürfen natürlich Highlights wie das Schloss Schönbrunn und eine Ballnacht in der Welt wohl größtem Ballsaal nicht fehlen. Kommen Sie mit uns in die Stadt mit dem dichtesten Ballkalender und genießen Sie drei Tage an der Wien.

dresden_12.jpg

DRESDEN

Herrliche Tanztage im Elbflorenz

Dresden bringt einen immer wieder zum Staunen! Überreich an Schätzen, die in mehr als 30 Museen zu sehen sind. Allein im berühmten frühbarocken Zwinger lassen sich viele Stunden verbringen. Renaissance pur erlebt man in der berühmten Semperoper. Aber der großen Zahl an Museen steht die Vielzahl der Ballhäuser und Tanzetablissements in Nichts nach. In Europa war die Dichte der Dresdner Tanzhäuser rekordverdächtig. Man könnte meinen, die Dresdner haben am Anfang des letzten Jahrhunderts nur getanzt! Die schönsten Ballsäle gab es in den Dresdner Vororten. Von den 130 Sälen sind noch viele erhalten. Sie sind mit großen Kosten und Mühen wieder hergerichtet und beeindrucken durch die Präsenz und das Aufrechterhalten und Fortführen der alten Tradition im neuen Gewand. Dresden tanzt – und wir mit Euch bei frühlingshaften Temperaturen in Dresden!

bridge-525857.jpg

BUDAPEST

Aufregende Donau-Tanz-Metropole

Wer Budapest zuletzt vor 20 Jahren gesehen hat, wird staunen: Die einst rußgeschwärzten Fassaden sind auf Hochglanz poliert. Zugeparkte Plätze wichen Grünanlagen und Gastgärten, auf öden Industrieflächen entstanden neue Stadtviertel und zu alteingesesenen Kaffee- und Gasthäusern gesellten sich Designerrestaurants mit internationaler Küche. Auch in puncto Tanz hat sich die Stadt wieder nach oben gearbeitet. Sind zwar noch immer gesellschaftliche Bälle eher selten, zählt man derzeit in und um Budapest fast 300 Tanzschulen. Einmal gesehen, kann man sich dieser pulsierenden Metropole kaum noch entziehen. Viele schöne Ballsäle in einer unbeschreiblich aufregenden Metropole werden euch empfangen. Dazu noch erstklassische Restaurants und ein eigens für uns organisierter Ball mit Tänzerinnen und Tänzern aus Budapest im nur selten geöffneten Stefania-Palast werden die ballhaustour nach Budapest zu einem unvergesslichen Tanzausflug werden lassen.

marianske-lazne-455140.jpg

KARLSBAD, FRANZENSBAD UND MARIENBAD

Der Glanz des böhmischen Bäderdreiecks

Ende des 19. Jahrhunderts war Karlsbad der bedeutendste Kurort Europas. Jedermann traf sich im böhmischen Bäderdreieck, zu dem auch die Kurorte Marienbad und Franzensbad gehören. Die Gästelisten der Bäder lesen sich wie ein "Who's Who" des 19. und 20. Jahrhunderts. Zar Alexander und Sisi mit Kaiser Franz Joseph kamen genauso gern wie Sigmund Freud und Karl Marx. Goethe ließ sich zwischen seinen vielen Aufenthalten in Böhmen das Marienbader Heilwasser in Tonkrügen nach Weimar schicken. Die heruntergekommenen Belle-Époque-Bauten gehören der Vergangenheit an. Heute leuchten die pastellfarbenen Stuckfassaden wieder. Auch die alte Pracht der Kuranlagen von Marienbad und Franzensbad strahlt in neuem Glanz und zieht viele Kurgäste an. Heute sorgen Hollywoodgrößen und europäische Filmstars für Glamour. Entweder kommen sie zum alljährlichen Internationalen Filmfestival nach Karlsbad oder sie nutzen die vielfältige Landschaft und die architektonischen Highlights des Bäderdreiecks als Filmkulisse. 
Ein besonderes Ereignis ist das alljährliche "Karlsbader Wochenende", das jahrelang als Treffen des europäischen Adels gehandelt wurde. Zwischen all diesen Schönheiten finden wir Ballsäle und wunderbare Tanzorte, welche uns den perfekten Rahmen für unsere abwechslungsreichen Unterrichte bieten.

Leipzig.jpg

LEIPZIG

Eine Stadt die KOMMT!

Leipzig ist einzigartig: Hier trifft Tradition auf Dynamik, ursächsische Gemütlichkeit auf Hightech-Business, klassische Kultur auf Avantgarde. Kommen Sie mit uns nach Leipzig, denn hier liegt alles Gute so nah. Ein wunderbares Zentrum mit prunkvollen Messepalästen, das trendige Plagwitz mit seinen Industriedenkmalen, Tanzsäle im größten Kopfbahnhof und die frisch sanierte Kongresshalle mit viel Raum zum Tanzen. Auf unseren Pfaden durch die Stadt erleben Sie dazu noch die schönsten Ballsäle, welche durch Sie betanzt werden können. Die traditionsreichen Tanzschulen der Stadt erleben Sie dann bis in die frühen Morgenstunden auf einem der großen Bälle. LEIPZIG KOMMT, das ist der Slogan mit dem sich die sächsische Metropole bereits als Olympia-Austragungsort beworben und mit welchem sie es in 2015 sogar auf Platz 3 der wirtschaftsstärksten Städte Deutschlands geschafft hat.
Und nun ist es soweit: WIR KOMMEN!